5) Hank - ein Mimikry-Oktopus

Erst ist er braun und hat weiße Streifen. Aber dann wird sein Körper plötzlich ganz dunkel, fast schwarz oder auch rötlich. Der Mimikry-Oktopus ist wohl der sonderbarste Tintenfisch, den es gibt. Sein Name sagt etwas über seine außergewöhnlichen Fähigkeiten: „Mimikry“ heißt, dass eine Tierart das Aussehen einer anderen Tierart annimmt, weil das für sie einen Vorteil bringt.

Der Mimikry-Oktopus tut zum Beispiel so, als wäre er eine Seeschlange. So kann er Rabenfische vertreiben, die ihm gefährlich werden könnten, wenn sie wüssten, dass er ein harmloser Tintenfisch und keine Seeschlange ist. Interessant bei diesem Spiel ist, dass der Mimikry-Oktopus nicht nur seine Farbe wechseln kann, sondern auch die Schwimmbewegungen und die Form seines Körpers verändert – ein wirklich talentierter Schauspieler, der angeblich ein Dutzend verschiedene Tierarten nachahmen kann!

Das Wort Oktopus ist zusammengesetzt aus dem lateinischen Wort „octo“ für acht und dem griechischen „podos“ für Fuß. Gemeint sind damit die acht Arme, die etwa 30 Zentimeter lang werden. Trifft ein Oktopus auf einen anderen, heißt die Mehrzahl nicht Oktopusse, sondern Oktopoden.

Am liebsten treibt sich der Mimik-Oktopus auf dem sandigen Meeresgrund herum. Man trifft ihn rund um Indonesien, die Philippinen und Malaysia. Seine Nahrung besteht aus kleinen Fischen und Krustentieren, zum Beispiel Krebse.  

Steckbrief Mimikry-Oktopus

Aufgabe

  • Legt einen Steckbrief zum Mimikry-Oktopus an. Er sollte folgende fünf Informationen enthalten: Lebensraum, Nahrung, Größe, Herkunft des Namens, Besonderheiten.
  • Welche Eigenschaften oder Fähigkeiten des Clownfischs sind euch im Film FINDET DORIE aufgefallen?