Findet Dorie

Die Unterrichtsmaterialien zu diesem Film entstanden im Rahmen des Filmprogramms zum Wissenschaftsjahr 2016*17 – Meere und Ozeane. Sie vertiefen und erweitern die filmischen Inhalte und begleiten die inhaltliche und filmische Analyse. Sie wurden in Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Einrichtungen erstellt und beziehen aktuelle Forschungsfragen mit ein. Im Einführungsteil „Der Film“ finden sich Informationen zu Inhalt und filmischer Realisierung. Die „Hinweise für Lehrer/innen“ enthalten didaktische Kommentare sowie Lösungsvorschläge zu den Arbeitsmaterialien. In den Arbeitsmaterialien zum Film finden Sie Zugänge, um thematische Hintergründe zum Thema Meere und Ozeane im Unterricht zu erarbeiten sowie um die Filmgeschichte und ihre Charaktere aufzuarbeiten.

Dorie ist fröhlich in ihrem Korallenriff.

Eine muntere Fisch-Dame mit Gedächtnisschwäche und ein griesgrämiger Oktopus mit nur sieben Armen sind die wichtigsten Akteure in diesem Filmabenteuer aus den Pixar-Studios. DORIE, der vergessliche Paletten-Doktorfisch, sucht nach den verschollenen Eltern und trifft in einem meeresbiologischen Forschungsinstitut auf eine ganze Reihe hilfreicher Meeresbewohner.

Man kann auch mit einem Handicap ganz schön weit kommen – das ist die Botschaft dieses herzerwärmenden und am Ende sehr rasanten Films. Zudem erfreut er die Zuschauer/innen mit aufwendig animierten und detailgetreu gestalteten Unterwasserlandschaften.

Begegnung zwischen Beluga Bailey und Dorie.

Die „Hinweise für Lehrer/innen“ enthalten didaktische Kommentare sowie Lösungsvorschläge zu den Arbeitsmaterialien.

Dorie ist unterwegs und umringt von einem gutgelaunten Fischschwarm.

Die Arbeitsblätter regen an, sich mit der Unterwasserwelt auseinanderzusetzen, die der Welt von Dorie zu Grunde liegt, als auch die besondere Geschichte und ihre Protagonisten genauer zu ergründen