Die Melodie des Meeres

Die Unterrichtsmaterialien zu diesem Film entstanden im Rahmen des Filmprogramms zum Wissenschaftsjahr 2016*17 – Meere und Ozeane. Sie vertiefen und erweitern die filmischen Inhalte und begleiten die inhaltliche und filmische Analyse. Sie wurden in Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Einrichtungen erstellt und beziehen aktuelle Forschungsfragen mit ein. Im Einführungsteil „Der Film“ finden sich Informationen zu Inhalt und filmischer Realisierung. Die „Hinweise für Lehrer/innen“ enthalten didaktische Kommentare sowie Lösungsvorschläge zu den Arbeitsmaterialien. Die Arbeitsmaterialien gliedern sich in einen Teil mit allgemeinem Bezug zum Oberthema „Ozeane und Meere“ sowie einen Teil mit filmbezogenen Materialien und Aufgaben.

Saiorse taucht als Selkie mit den Robben unter Wasser.

Ben lebt mit seinem Vater und seiner Schwester Saoirse auf einer Leuchtturminsel vor der irischen Küste. Es könnte ein schöner Ort sein, aber ein Schatten liegt über der Familie: Bens Mutter ist seit der Geburt der Schwester verschwunden. Und auch mit Saoirse scheint etwas nicht zu stimmen – nachts schleicht sie sich aus dem Haus und schwimmt mit den Robben im Meer.
Saoirse ist eine Selkie, halb Mensch und halb Fabelwesen, und sie hat die Fähigkeit, durch ihren Gesang ein ganzes Heer versteinerte Feenwesen wieder zum Leben zu erwecken. Aber um das zu schaffen, muss ihr Bruder Ben ihr helfen. Er muss seine Wut auf Saoirse überwinden, die er für das Verschwinden der Mutter verantwortlich macht.

So kann er zum Helden werden in Tomm Moores zauberhaft animiertem Film, der das Meer von seiner magischen Seite zeigt und zugleich viel über das Menschsein erzählt.

Ein versteinerter Geist

Die „Hinweise für Lehrer/innen“ enthalten didaktische Kommentare sowie Lösungsvorschläge zu denArbeitsmaterialien.

Das Meer, blauer Himmel, leicht schäumende Wellen, ein flacher Felsen im Hintergrund.

Die Arbeitsblätter regen dazu an, sich mit unterschiedlichen Zugangsweisen und Methoden dem Thema Ozeane und Meere anzunähern. Sie schließen einen naturwissenschaftlichen Zugang, aber auch eine kreative Form der Auseinandersetzung ein.

Saoirse, in ihrem Selfiefell gehüllt, bei Nacht im Meer.

Die Arbeitsblätter regen dazu an, die besondere Ästhetik der Films zu erfassen, sich mit Geschichten und Mythen über das Meer auseinanderzusetzen, mit der Funktionswiese von Leuchttürmen und mit der Frage, wie man eigentlich auf Leuchttürmen gelebt hat.